Geschäftsbelege in 6 Sprachen kostengünstig an Kunden in über 80 Länder abwickeln

Für die Reduzierung der Porto- und Versandkosten von Belegen aus Dynamics NAV suchte das weltweit agierende Unternehmen Unger Germany GmbH eine integrierte Lösung. Besonderheiten des Geschäftsprozesses galt es abzubilden sowie die länderübergreifende Arbeit auf zwei Mandanten sicher zu stellen. Für diese Anforderungen hatte das IT-Beratungshaus Comsol Unternehmenslösungen AG eine klare Lösung: Comsol Multinav Mail für Microsoft Dynamics NAV.

Produktbild, Unger Germany GmbHQualität, Vertrauen und Kundenservice sind die Grundsätze des global agierenden Unternehmens Unger, die sich auf die Herstellung von innovativen Werkzeugen für die professionelle Glas- und Gebäudereinigung spezialisiert hat. Dabei leisten Versandbenachrichtigungen einen wertvollen Beitrag im Kundenservice, wenn diese Informationen inklusive Trackingmöglichkeit schnell und einfach dem Kunden zur Verfügung stehen.

Für die Abwicklung des Warenausgangs über die Frachtführer UPS und Dachser setzt Unger Germany GmbH Comsol Multiship als integrierte Lösung für Microsoft Dynamics NAV am Standort Solingen ein. Dabei waren Trackinginformationen zwar zentral verfügbar, jedoch wollten immer mehr Kunden diese Nachricht auch direkt und zeitnah erhalten. Gesucht wurde eine Lösung, die diese Aufgabe übernimmt und nach dem Tagesabschluss der Frachtführer in Comsol Multiship automatisiert die Versandbenachrichtigung an die Kunden absendet.

Wolfgang Reuling, Leiter IT, Unger Germany GmbH

Mit Comsol Multinav Mail wurde ein zertifiziertes Add-on für Dynamics NAV gefunden, das perfekt „Hand in Hand“ mit Comsol Multiship arbeitet und schnell in die bestehende Dynamics NAV Anwendung von Unger integriert werden konnte.  „Im Januar und Februar wurden so fast 80 Versandbenachrichtigungen pro Tag verschickt“, erläutert Wolfgang Reuling, Leiter IT der Unger Germany GmbH, den Einsatz von Comsol Multinav Mail, das im Herbst letzten Jahres in kurzer Zeit eingeführt wurde.

Doch auf Comsol Multinav Mail sollte noch mehr „Arbeit“ zukommen, denn es wurde auch eine Lösung benötigt, welche die Versandkosten der täglich anfallenden Post mit gebuchten Rechnungen, Gutschriften, Mahnungen und Kontoauszügen deutlich verringert. Damit nicht genug, denn „fast jedes“ Formular hat in der Geschäftskommunikation von Unger Germany beim Kunden seine eigene Adresse und sein gewünschtes Zustellmedium (ob Brief, E-Mail oder EDI), sodass hier ein hoher Grad an Flexibilität von der IT-Lösung gefordert wurde.

„Mit Comsol Multinav Mail erreicht unsere Geschäftspost die Kunden wesentlich schneller“, so Wolfgang Reuling, denn inzwischen werden 2/3 der regelmäßig anfallenden Ausgangspost per E-Mail bewältigt. Dazu konnten Porto- und Versandkosten deutlich reduziert und nicht mehr benötigte Ablageflächen neuen Funktionen zugewiesen werden.

Eine weitere Kosteneinsparung konnte schließlich noch mit Comsol Multinav Task erreicht werden. Denn auf der der Dynamics NAV Anwendung arbeiten auch noch die Kollegen aus England auf einem zweiten Mandanten, sodass hier der NAV Application Server in der Bewältigung der laufenden Prozesse besonders gefordert war. Abhilfe schafft dabei jetzt Comsol Multinav Task, das sich um Lastverteilung, Prozesskontrolle und Überwachung des NAV Application Servers sorgt. Dabei wird für die  Mehrmandantenverwaltung nur noch ein Application Server benötigt, sodass auch laufende Lizenzkosten von einem wesentlichen Faktor befreit werden konnten.

Unger Germany GmbH

Unger ist seit über 50 Jahren marktführender Anbieter qualitativ hochwertiger Reinigungswerkzeuge. Der Fokus liegt auf der Herstellung von Reinigungswerkzeugen für den professionellen Glas- und Gebäudereiniger.
Unger ist einer der führenden Hersteller von über 250 professionellen Reinigungsprodukten und in mehr als 80 Ländern vertreten. Produktion und Versand für Europa erfolgt in Solingen; dazu gibt es Niederlassungen in England sowie USA. 
www.ungerglobal.com

Comsol Add-ons im Einsatz: 
Comsol Multiship
Comsol Multinav Mail
Comsol Multinav Task

 

Quelle Bildmaterial: Unger Germany GmbH